Vogtländischer Erdäpfelkuchen

... nach Stefanie Hertels traditionellem Familienrezept

Vogtländischer Erdäpfelkuchen

 

Die Verbundenheit des Vogtländers mit der Kartoffel, hierzulande auch "Erdäpfel" genannt, ist legendär und eine vogtländische Redensart besagt:

"Erdeppelsupp in der Früh,
Erdeppl zu Mittig in der Brüh,
Erdeppl ne Umnd in der Schol,
macht ne Tag drei Mol."

 

 

Stefanie Hertel beim Kuchenbacken

 

So ist es nicht verwunderlich, dass auch der "Erdäpfelkuhng" nicht wegzudenken ist aus der vogtländischen Küche bzw. Backstube. Die bekannte und beliebte Sängerin Stefanie Hertel, geboren und aufgewachsen im vogtländischen Oelsnitz, schwärmt noch heute von den Backkünsten ihrer Oma.

Bei einem Heimatbesuch hier in Oelsnitz kam sie ins Gespräch mit Bäckermeister Roman Wunderlich und bald war die Idee vom "Vogtländischen Kartoffelkuchen" geboren, gebacken nach dem traditionellen Rezept von Stefanie Hertel.

 

Stefanie Hertel mit dem Erdäpfelkuchen

 

 

Dieser wunderbar duftende Kuchen mit einem Anteil von Stollenteig wird direkt bei uns im Laden gebacken, so dass unsere Kunden ihn ganz frisch und noch warm genießen können. Denn: "Großmutters Erdäpfelkuhng: Den muss mer warm versughn!"

Stefanie Hertels CD "Mein Vogtland - Mei Haamet" gibt es übrigens auch bei uns zu kaufen. Vielleicht mögen Sie ja mal reinhören? Unsere Empfehlung ist natürlich der dritte Titel der CD: "Erdäpfelkuhng"!

 

 

 

 

Fotos mit Stefanie Hertel: ©A. Schumann/Schumann + Stingl